Document sans nom
 

Die Anlagen

Die Modernisierung des Montblanc-Tunnels war darauf ausgelegt, dass man die Infrastruktur mit Anlagen von höchstem Niveau ausstattete. Der Tunnel verfügt über eine zentrale technische Verwaltungsstruktur (GTC), und ein Computerleitsystem, welches den Tunnel auf der gesamten Länge kontrolliert und überwacht und die an mehr als 35.000 Kontrollpunkten erfassten Daten verarbeitet. Dieses System ist in der Lage, anormale Situationen jeglicher Art zu erkennen und den Einsatzkräften ein genaues Bild vom Tunnelzustand zu vermitteln, was ihm ermöglicht, die passende Konfiguration der Straßenbeschilderung zu veranlassen, die Lüftung zu regeln, die Tunnelbenutzer zu informieren (über Radio FM, Paneele mit umschaltbarer Meldung), den Rettungsdienst zu benachrichtigen, Alarm zu geben und mit den zum Einsatz bereiten Kräften außerhalb des Tunnels Verbindung zu halten.


Eine komplexe Sicherheitsvorrichtung:

37 Schutzräume

1 Frischluftkanal, der zur Evakuierung der Benutzer mit den Schutzräumen verbunden ist

116 Notruf - Nischen

120 Videokameras

12 FM Radiofrequenzen, die im Tunnel zu empfangen sind und Sicherheitsmeldungen in drei Sprachen übertragen

40 leichte Barrieren, die jeweils mit einem Informationspaneel mit umschaltbarer Meldung sowie einer roten Ampel kombiniert sind

20 an der Tunneldecke befestigte Paneele mit umschaltbarer Meldung

20 Ampeln pro Fahrtrichtung

1 Brandmelde-Kabel mit 3.860 Sensoren

1 Löschwasserleitung

78 Brandschutznischen

116 Rauchabsaugkanäle

76 am Gewölbe angebrachte Strahlventilatoren

10 Radaranlagen zur Geschwindigkeitskontrolle

10 Radaranlagen zur Kontrolle des Fahrzeugsabstands

36 Pannenbuchten

1 Zentralstelle für den sofortigen Einsatz und 2 externe Posten

2 Barrieren an den Portalen

4 Wasserbehälter mit jeweils 120 m³ Kapazität

4 640 Lampen



zur Vergrößerung positionieren Sie die Maus auf einem Detail und lesen Sie Beschreibung





 Der Montblanc Tunnel... Raum für Entdeckungen. (PDF Acrobat 4 Mo)

 Top