Temperatur

9.5°
Französischer parkplatz
0.5°
Italienischer Parkplatz

Verkehrsinformationen

subscription Abonnement bestätigen
Sprachen

Die einzelnen Personen

Die GEIE-TMB: ein in jeder Hinsicht integratives europäisches Management

Die Gesellschaft „Gruppo Europeo di Interesse Economico del Traforo del Monte Bianco“ (Europäische Vereinigung wirtschaftlicher Interessen des Mont Blanc-Tunnels) integriert das von den beiden Konzessionsgesellschaften zur Verfügung gestellte Personal im Sinne des gemeinsamen Ziels, den Tunnel einheitlich und unter bestmöglichen Sicherheitsbedingungen zu verwalten. Es handelt sich hier um nicht weniger als ein europäisches Soziallabor, in dem Männer und Frauen aus verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Systemen auf neue Arten und Weisen zusammenarbeiten, um maximale Effizienz zu erzielen. Zuhören, Vertrauen, Loyalität und gegenseitiger Respekt sind die wichtigsten Werte der Gruppe, in dem Bewusstsein, dass Vielfalt vor allem ein Reichtum ist und kulturelle Unterschiede Chancen bieten.
Mit mehr als 300 festen Mitarbeitern oder Dienstleistern für ein 11,6 km langes Bauwerk arbeiten für den Mont Blanc-Tunnel mehr als 25 Personen pro Kilometer.

Die Teams des Tunnels: mehr als jeder zweite Mitarbeiter befasst sich direkt mit Sicherheit

Unter der Führung des Lenkungsausschusses zählt die GEIE-TMB rund 200 Personen, von denen 170 im Bereich des Verkehrsmanagements und der Instandhaltung tätig sind; diesen zur Seite steht das Personal des Soforteinsatzdienstes (mit rund 70 Personen). Der binationale Polizeidienst weiterhin verfügt über 40 Bedienstete. Die Unternehmensstruktur gliedert sich in vier Abteilungen, zu denen die funktionalen Dienste des Managements hinzukommen.

> Abteilung Sicherheit und Verkehr

Diese Abteilung ist für die Verkehrssteuerung und die Sicherheit der Benutzer in normalen als auch in Notsituationen zuständig und vereint daher die größte Anzahl von Mitarbeitern im Mont Blanc-Tunnel.
Die zuständigen Mitarbeiter für Sicherheit und Verkehr übernehmen die Verkehrsüberwachung und das Monitoring der verschiedenen Tunnelanlagen und besetzen zudem die beiden Leit- und Kontrollstellen; sie veranlassen bei Bedarf die Rettungsmaßnahmen.
Das Wachpersonal für Sicherheit und Verkehr kontrolliert die ordnungsgemäße Anwendung der Verkehrsregelung auf den Parkplätzen und im Tunnel selbst. Es nutzt zu diesem Zweck spezielle Fahrzeuge, die für Erste-Hilfe-Maßnahmen ausgerüstet sind und begleiten Kühlkonvois und Sondertransite.
Die Assistenten für Sicherheit und Verkehr arbeiten an den Regel und Kontrollstellen in Aosta und Passy und überprüfen die Zulässigkeit der Schwerlastfahrzeuge auf dem Weg zum Mont Blanc-Tunnel.

> Abteilung für Technik und Informatik

Diese Abteilung sorgt für die unausgesetzten Funktion der Infrastruktur, die der Technik, der IT und der Telekommunikation zugrunde liegt und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Sicherheits- und Betriebsbedingungen des Tunnels. Sie übernimmt die Planung, Ausführung und Kontrolle der erforderlichen Wartungsmaßnahmen. Sie verfolgt die vom Aufsichtsrat beschlossenen Investitionsvorhaben.

> Abteilung für Kundendienst und Mautgebühren

Neben der Erhebung von Mautgebühren ist diese Abteilung für das Management der Kundenbeziehungen und gegebenenfalls auch für die Evakuierung von Menschen aus dem betreffenden Gebiet und die Empfangnahme öffentlicher Leistungsträger zuständig. Auch in Bezug auf die Sicherheit spielen die Mautzuständigen eine wichtige Rolle, indem sie die Nutzer an die geltenden Vorschriften (Geschwindigkeitsbegrenzungen und Sicherheitsabstände) erinnern, alle ihre Fragen beantworten und ihnen am Eingang zum Tunnel das Sicherheitsdokument aushändigen.

> Abteilung für Verwaltung und Finanzen

Sie verwaltet die Buchhaltung, erstellt den Haushaltsplan und erledigt alle verwaltungs-, finanz- und steuerrelevanten Aufgaben, die in den Zuständigkeitsbereich der GEIE-TMB fallen. Die Personalabteilung ist direkt mit dieser Abteilung verbunden. Sie befasst sich mit allen Fragen der Arbeitsorganisation, mit Einstellungsverfahren und interner Mobilität sowie mit den Beziehungen zu den Gewerkschaften.

> Funktionale Managementdienste

Der Lenkungsausschuss ist direkt mit einem Sekretariat verbunden.
Die Dienststelle für Kommunikation und allgemeine Leistungen sorgt für die Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen der institutionellen und der Krisenkommunikation und wird in enger Abstimmung mit den Präfekturen Aostatal und Haute-Savoie bei Aktivierung des binationalen Rettungsplans mobilisiert. Dieser Dienst übernimmt zudem die Annahme von Telefonaten und den Empfang von Besuchern, die Registrierung und das Sortieren des Briefverkehrs sowie auch die Übersetzungsleistungen.
Die wichtigste Aufgabe des Präventions- und Qualitätsdienstes besteht darin, ein einheitliches Sicherheitsmanagement für die Arbeitnehmer am Arbeitsplatz zu erreichen und die Standards in Einklang zu bringen, die sich für das italienische und französische Personal unterscheiden. Eine zentrale Tätigkeit im Rahmen dieses Dienstes ist die Überwachung der Umweltbedingungen im Bereich des Tunnels. 
Die Dienststelle für Innovation und technische Entwicklung hat die Aufgabe, im Einklang mit den Konzessionsgesellschaften SITMB und ATMB eine Strategie für die Innovation und die technische Entwicklung zu erarbeiten, die eine exakte technologische Überwachung aller mit dem Betrieb des Mont Blanc-Tunnels verbundenen Tätigkeiten gewährleistet. Daneben ist er dank neuer (vor allem integrativer) Arbeitsmethoden auch für die bereichsübergreifende Koordination und Umsetzung von Projekten im Rahmen der Innovation und technischen Entwicklung zuständig.
We use cookies to ensure you get the best experience on our website. By using this website, you accept terms and conditions in full.